Das Elsass ist eine Grenzregion im Herzen Europas, die schon immer Schriftsteller aus Deutschland, Frankreich und anderen Ländern angezogen hat. Die Reise führt an Orte, an denen europäische Literaturgeschichte geschrieben wurde: in pulsierende Städte und verträumte Dörfer, zu romantischen Burgen und einsamen Klöstern. Reinmar von Hagenau und Gottfried von Straßburg stehen ebenso auf dem Programm wie Voltaire und Goethe, Victor Hugo und Theodor Fontane, René Schickele und Alfred Döblin. Daneben werden auch Vertreter der elsässischen Dialektliteratur vorgestellt. In der Adventszeit sind die geschmückten Städte und Dörfer besonders heimelig!
 

Buchtipps zur vertiefenden Lektüre
– Unverbindlich reservieren
– Zurück zur Übersicht »Studienreisen« bzw. zur Startseite
____________________________________________________________________

Fr 11.12.2020- So 13.12.2020 (3-tägig)
Preis: 425 Euro im DZ / 475 Euro im EZ (inkl. Bus, Hotel und HP)
Veranstalter: Hirschreisen Karlsruhe
____________________________________________________________________

Reiseprogramm:

1. TAG: Dichtung und Wahrheit
Mannheim 7.00 Uhr – Karlsruhe 8.10 Uhr. Fahrt über Lauterbourg nach Wissembourg, wo der Mönch Otfrid die deutsche Schriftsprache erfand. Wir unternehmen einen Spaziergang und hören von Schriftstellern, die sich hier aufgehalten haben, von Friedrich Cotta und Theodor Fontane bis zu Otto Flake und Hannes Wader. Gelegenheit zum Mittagessen. Weiterfahrt über Niederroedern nach Sessenheim. 1770 wurde das kleine Dorf in der Rheinebene zum Schauplatz der Weltliteratur, als sich der 21-jährige Student J.W. Goethe in die Pfarrerstochter Friederike Brion verliebte. Zusammen mit seinem Freund Jakob M.R. Lenz verfasste er die berühmten „Sessenheimer Lieder“, mit denen eine neue Epoche des lyrischen Schreibens begann. Beim Rundgang mit Besuch im MémorialGoethe wird an das Liebesidyll erinnert. Ein Abstecher führt uns nach FortLouis, wo J.M.R. Lenz als Hofmeister litt und zum Dichter wurde. Letzte Etappe ist das Städtchen Andlau am Fuß der Vogesen.

2. TAG: Entlang der Weinstraße nach Colmar
Andlau – Fahrt nach Riquewihr. Mit seinen mächtigen Türmen und Mauern, den kopfsteingepflasterten Gässchen und schönen Fachwerkhäusern gehört das Städtchen zu den bezauberndsten Winkeln der Region. Beim Rundgang sehen wir u.a. das Geburtshaus von Herders Frau Caroline Flachsland. Goethe holte die beiden nach Weimar. Caroline, die Herders Biografie verfasste, seine Schriften redigierte und sie nach seinem Tod herausgab, gehörte zu den überragenden Frauengestalten des Weimarer Kreises. Zur Mittagspause geht es nach Colmar. Der Weihnachtsmarkt durchzieht die gesamte Altstadt. Kosten Sie die typischen „Bredle“ mit Anisgeschmack! Beim literarischen Spaziergang folgen wir anschließend den Spuren des Elsässers Jörg Wickram, des Franzosen Voltaire und des Deutschen Otto Flake.

3. TAG: Europametropole im Weihnachtsglanz
Andlau – Fahrt nach Straßburg. Die Hauptstadt der Region Grand Est und Sitz des Europa-Parlaments empfängt uns weihnachtlich gestimmt. Beim literarischen Spaziergang entdecken wir die Straßburger Altstadt aus neuer Perspektive. Als Zentrum der französischen Aufklärung (Voltaire, Rousseau, Beaumarchais) und des deutschen Sturm und Drang (Herder, Lenz, Goethe) sorgte sie für Aufsehen. Doch auch das Deutsche Kaiserreich prägt das Stadtbild bis heute. Ein zweiter literarischer Spaziergang durch die wilhelminische Neustadt lässt auch diese Epoche und ihre Dichter lebendig werden, darunter den Expressionisten Ernst Stadler, den Dadaist Hans Arp und den überzeugten Europäer René Schickele. Daneben besteht Gelegenheit zum Mittagessen und Bummel über die verschiedenen Weihnachtsmärkte der Stadt. Ihr Reiseleiter gibt gerne Tipps! Rückkehr über Kehl und die Autobahn Offenburg – Baden-Baden nach Karlsruhe (ca. 19.30 Uhr) und Mannheim (ca. 20.30 Uhr).

– Unverbindlich reservieren
– Zurück zur Übersicht »Studienreisen« bzw. zur Startseite
_________________________________________________________