Halloween steht vor der Tür, und auch im Elsass sammeln sich die Hexen und Geister an ihren traditionellen Tanzplätzen: auf dem Michelsberg bei Zabern und dem Bastberg bei Buchsweiler. An beiden Orten werden heidnische Spuren gezeigt und erläutert und traditionelle Spukgeschichten erzählt. Daneben sehen wir Teufelsfratzen an romanischen Kirchen und hören vom Schicksal einiger einst als Hexen verfolgter Frauen. Ein schaurig-schöner Ausflug! Festes Schuhwerk erforderlich.

Karlsruhe 8.10 Uhr – Fahrt über Kehl nach Zabern. Die Fahrt führt uns ins elsässische Hanauerland, das für seine Gespenstergeschichten bekannt ist. Vormittags besuchen wir die einstige Residenzstadt Bouxwiller. Dort hören wir die Geschichte vom „Scheeni Bärwel“, das im 15. Jh. als Hexe verbrannt wurde, und von Marie Hart, gegen die im 20. Jh. aus ganz anderen Gründen eine „Hexenjagd“ veranstaltet wurde. Wir unternehmen wir einen kleinen Spaziergang auf den nahe gelegenen Bastberg, einen sagenumwobenen Hexentanzplatz. Zu Mittag kehren wir im S’Bastberger Stuewe, einem urigen Restaurant, das mit Hexen verziert und auch als „S´Bastberger Haxe-Stuewel“ bekannt ist, ein (fakultativ, Buchung bitte bei Anmeldung). Am Nachmittag besichtigen wir die romanischen Kirchen von Neuwiller-les-Saverne und fahren zum Abschluss auf den Mont Saint-Michel (Michelsberg), wo wir Relikte aus heidnischer Vorzeit sowie ein angebliches Hexengrab sehen.

 – Unverbindlich reservieren
– Zurück zur Übersicht »Tagesfahrten« bzw. zur Startseite
____________________________________________________________________
Di 30.03.2021 (ganztägig): ab Karlsruhe
Preis: 85 Euro (inkl. Bus)
Veranstalter: Hirchreisen Karlsruhe

____________________________________________________________________