»Tausendwunderstadt«, so nannte der Dichter Johannes R. Becher die bayerische Metropole. Von ihren unzähligen Facetten nehmen wir uns das München der Schriftsteller und Verleger vor. Literarische Erkundungs-Touren führen in die Altstadt, in ländlich geprägte Vororte, ins bunte Schwabing und großbürgerliche Bogenhausen. Schwerpunkt ist die Zeit von der klassischen Moderne um 1900 bis zum geistigen Aufbruch in der Nachkriegszeit.

 
Buchtipps zur vertiefenden Lektüre
– Unverbindlich reservieren
– Zurück zur Übersicht »Studienreisen« bzw. zur Startseite
____________________________________________________________________

Mo 26.04.2021- Fr 30.04.2021 (5-tägig)
Preis im DZ: 755 Euro (inkl. Bus, Hotel u. Frühstück)
Veranstalter: Hirschreisen Karlsruhe
____________________________________________________________________

Programmübersicht:

1. TAG: Auftakt mit Kinderbüchern

Fahrt über Stuttgart nach München. Schon auf der Anreise führt uns der Reiseleiter ausführlich in die Geschichte der „Literaturstadt“ München ein. Zu Mittag kehren wir in die Schlossschänke des Jagdschlosses Blutenburg ein. Nachmittags besichtigen wir die historische Anlage, Sitz der 1949 gegründeten Internationalen Jugendbibliothek, der weltweit größten ihrer Art. wo auch die Nachlässe der Kinder- und Jugend-Autoren Erich Kästner, Michael Ende und James Krüss lagern. Besuch der Schlosskapelle, ein Kleinod der Hochgotik, mit dem Flügelaltar von Jan Pollack, Dann geht es Richtung Innenstadt, vorbei an Schloss Nymphenburg und dem berühmten Königsplatz, wo einst der Dichterfürst Heyse, der Malerfürst Lembach und nicht zuletzt die Pringsheims residierten, die Schwiegereltern von Thomas Mann.

2. TAG: Literarische Stadtrundfahrt

München die literarische Stadtrundfahrt führt uns rund um die Altstadt und – vorbei am Englischen Garten – in die Stadtteilerechts der Isar, Au und Haidhausen. Wir folgen den Spuren von Bert Brecht und Marie-Luise Fleißer, hören von Lion Feuchtwanger und den Mann-Brüdern, aber auch vom Münchener Wort-Künstler Karl Valentin und von Ellis Kaut, deren „Pumuckl“ jedes Kind kennt. Anschließend spazieren wir zu Fuß durch die Altstadt, vorbei an weltberühmten Sprech- und Musiktheatern, großen Hotels und Residenzen, aber auch zu versteckten Dichterwohnungen und Literatentreffs. Nebenbei sehen wir das Hofbräuhaus und das Rathaus, die quirligen Einkaufsstraßen rund um den Marienplatz und Münchens Wahrzeichen: die Frauenkirche. Eine Kaffeepause im Literaturhaus von München beschließt den Tag.

3. TAG: Schwabing und seine Bohème

München – auch heute steht unsere Rundfahrt ganz im Zeichen der Dichter und Literaten. Wir kommen durch die berühmte Ludwigsstraße, der die Stadt München ihren Ruf als „Isar-Athen“ verdankt, durch die Maxvorstadt und nach Schwabing, um 1900 Zentrum einer lebendigen Literaten- und Künstlerszene. Beim Rundgang durch den alten Dorfkern begegnen wir Literaten wie Frank Wedekind und Franziska von Reventlow sowie Thomas und Heinrich Mann. Daneben sehen wir, wo die Bohème feierte und sich in Künstlerkneipen, Kaffeehäusern und auf Kabarettbühnen inszenierte. Nachmittag besuchen wird die einstige Villa des Bildhauers Hildebrandt, Sitz der Monacensia-Bibliothek. Wir sehen die Dauerausstellung und die aktuelle Sonderausstellung über Erika Mann.

4. TAG: Lehel und Universitätsviertel

Wir starten in den Tag mit einem Besuch des Stadtteils Lehel, mit seinem reizvollen St.-Anna-Platz und dem Wohnhaus der Familie Feuchtwanger. Anschließend besuchen wir das historische Hauptgebäuder der Münchner Universität, sehen die Gedenkstätte, die an die Weiße Rose erinnert und machen einen Streifzug durch das angrenzende Studentenviertel: mit seinen Künstlercafés, Dichterhäusern und der Kunstakademie. Der Nachmittag steht zur freien Verfügung, unser Reiseleiter gibt uns gerne Tipps.

5. TAG: Zu Besuch bei Thomas Mann

München – im Gründerzeit-Stadtteil Bogenhausen besuchen wir den Prominentenfriedhof der kleinen Rokokokirche St. Georg. Hier haben Erich Kästner, Annette Kolb, Oskar Maria Graf, R. W. Fassbinder und Liesl Karlstadt ihre letzte Ruhe gefunden. Im vornehmen Villenviertel am Herzogpark wohnten der Verleger und Sammler Walter Heymel, der Schriftsteller Bruno Frank und die Familie Mann. Vor einigen Jahren ist die Thomas-Mann-Villa neu erstanden. 1933 von den Nazis beschlagnahmt, im Krieg weitgehend zerstört, ließ sie der Finanzfachmann A. Dibelius nach den Plänen von 1913 rekonstruieren. Zur wechselvollen Geschichte seiner Bewohner gibt es viel zu erzählen. Anschließend fahren wir zur historischen St. Emmeramsmühle. In dem idyllisch gelegenen Biergarten, unweit der Isar, besteht Gelegenheit zu eine leckeren Mittagessen. Danach Rückfahrt auf der Autobahn über Stuttgart nach Karlsruhe (ca. 19.00 Uhr) und Mannheim (20.00 Uhr).

– Unverbindlich reservieren
– Zurück zur Übersicht »Studienreisen« bzw. zur Startseite