links

Als erfahrener Reiseleiter führe ich Sie auf Spuren berühmter Dichter tageweise durch das romantische Elsass. Die Angebote richten sich an Gruppen von 5-30 Personen und sind als Tagesausflüge konzipiert. Auf Wunsch passe ich sie gern Ihren individuellen Bedürnissen an und/oder helfe bei der Suche nach lokalen Busunternehmen und Restaurants. Preis ca. 300 €/Tag zzgl. UST und Nebenkosten. Weitere Themen und Ziele auf Anfrage. Kontakt unter: info@litera-tours.de

Goethe im Elsass
»Ein neues Paradies« nannte Goethe das Elsass, wo er 16 entscheidende Monate seines Lebens verbrachte. Die Spurensuche führt nach Sessenheim, wo Sie den »Liebesroman« von Goethe und Friederike Brion kennen lernen. Ein Spaziergang durch die Straßburger Altstadt führt an Schauplätze des Straßburger Literaturlebens um 1770 und stellt dessen Akteure vor. Abstecher nach Niederroedern (Friederikes Geburtshaus), Fort Louis (Aufenthaltsort von Goethes Freund und Nebenbuhler Lenz) sowie ins badische Meißenheim (Friederikes Grab) können den Tag ergänzen.

Der zornige Dichter – J. R. M. Lenz im Elsass
Jakob R. M. Lenz war der radikalste »Stürmer und Dränger«, seine produktivsten Jahre verbrachte er im Elsass. Sie besuchen am Vormittag die ehemalige Festung Fort-Louis, wo er als Hofmeister gearbeitet hat, und Sessenheim, wo er sich (wie Goethe) in Friederike Brion verliebte. Abstecher nach Straßburg oder in die Vogesen nach Waldersbach, wo sich Lenz im Hause Oberlins aufgehalten hat, ergänzen den Tag.

Albert Schweitzer im Elsass
Der »Urwalddoktor« gilt als einer der bedeutendsten Elsässer und Europäer des 20. Jahrhunderts. Besichtigen Sie seinen Geburtsort Kaysersberg und das dortige Albert-Schweitzer-Museum. Nach dem Mittagessen geht es nach Gunsbach, wo Schweitzer seine Schulzeit und Jahre des Alters verbrachte. Beim Besuch in seinem ehemaligen Wohnhaus wird Ihnen die Geschichte seines Lebens näher gebracht.

René Schickele im Elsass
Schickele, der elsässische Schriftsteller, war französischer »Citoyen«, deutscher Dichter und überzeugter Europäer. In Zabern/Saverne besuchen Sie Orte seiner Kindheit und Jugend. Ein mit Schickele-Zitaten gewürzter Spaziergang führt anschließend durch Straßburg, wo Schickele als Gymnasiast, Student und schließlich Chefredakteur einer großen Tageszeitung lebte und schrieb. Ein Ausblick auf seinen weiteren Lebensweg beschließt den Tag.

Sartre im Elsass
Vor 1914 hielt sich Jean Paul Sarte – ein Großneffe Albert Schweitzers – wiederholt in Pfaffenhofen auf, dem Heimatdorf seiner Familie mütterlicherseits. Im 2. Weltkrieg diente er als Soldat u. a. in Brumath und Morsbronn. Nach dem Krieg setzte sich der Philosoph und Schriftsteller in seinen Romanen und in seiner Autobiographie »Die Wörter« intensiv mit diesen Orten auseinander. Im Rahmen dieser Tagesfahrt werden sie besucht und deren Bedeutung für Sartres Leben und Werk erläutert.

Krieg und Frieden im Elsass
Immer wieder war das Elsass Ort kriegerischer Auseinandersetzungen, so auch 1870/71, 1914/18 und 1939/45. Die Wunden sind bis heute sichtbar. Sie besuchen das Schlachtfeld von Woerth (1870), Soldatenfriedhöfe aus dem Ersten und eine Maginot-Festung aus dem Zweiten Weltkrieg. Berichte deutscher und französischer Zeitzeugen und Schriftsteller lassen die Schrecken der Zeit erahnen und bewahren die Erinnerung daran für künftige Generationen. Spezielle Themenschwerpunkte auf Anfrage.

Literarisches Weißenburg
Das Städtchen Weißenburg/Wissembourg zieht nicht nur viele Touristen an, auch bedeutende Schriftsteller haben sich hier aufgehalten. Der Spaziergang erschließt literarische Seiten der Stadtgeschichte und führt an authentische Orte. Der Bogen reicht von Otfried von Weißenburg über Friedrich Cotta und Theodor Fontane bis zu Hannes Wader. Ausflüge nach Hagenau (auf Spuren von Reinmar bis Döblin) oder zu nordelsässischen Ritterburgen (und ihren Minnesängern) ergänzen den Tag.

Rund um den Odilienberg
Seit grauer Vorzeit zieht der Odilienberg die Menschen in seinen Bann. Sie besichtigen das ehemalige Kloster der heiligen Otilia, der Patronin des Elsass, und erkunden die geheimnisvolle Heidenmauer. Begegnungen mit der mittelalterlichen Autorin Herrad von Landsberg, mit Johann Wolfgang Goethe in Krautergersheim und mit René Schickele in Oberehnheim (Obernai) runden den Tag ab.

Literarisches Colmar und Sélestat
Entdecken Sie die Altstadt Colmars mit den Augen der Dichter, die sich dort aufgehalten haben: von Voltaire bis Otto Flake. Im Anschluss daran besichtigen Sie in Sélestat die einzigartige Humanisten-Bibliothek: mit Buchschätzen aus acht Jahrhunderten. Ein Rundgang durch dieses Zentrum des rheinischen Humanismus bringt Ihnen große Persönlichkeiten des 16. Jahrhunderts näher (Murner, Wimpfeling, Beatus Rhenanus).

Jüdisches Elsass
Synagogen, Friedhöfe, Ritualbäder – kaum eine Region Europas weist ein so reiches jüdisches Erbe auf wie das Elsass. Schwerpunkt der Fahrt ist die untergegangene Welt des elsässischen Landjudentums. Sie besuchen in Pfaffenhoffen die älteste Synagoge des Elsass sowie in Bouxwiller ein jüdisches Museum, ein jüdisches Viertel und einen alten Friedhof. Daneben erfahren Sie, welchen wichtigen Beitrag jüdische Autoren zur elsässischen Literatur geleistet haben. Weitere Ziele auf Anfrage.